Dr. Hubert Niedermayr, MBA MA (phil.)

Geschäftsführender Gesellschafter und Rechtsanwalt

Ich bin seit 2006 als Rechtsanwalt tätig. In tausenden Verhandlungsstunden habe ich das gesamte Rechtsspektrum abgedeckt.

Meine Prozessführung beruht daher auf einem reichen Erfahrungsschatz. Gerichtliche Verfahren sind jedoch zumeist erst die letzte Stufe auf der Eskalationsskala – oft ist es sinnvoller, schon im Vorfeld tragfähige Lösungen zu suchen. Besonderen Wert lege ich auf strategische Überlegungen: wie kann das angestrebte Ziel bestmöglich erreicht werden? Wie welcher Nutzen mit welchem Aufwand? Fragen, die ich klar kommuniziere. Man soll mein Büro erst dann verlassen, wenn man Klarheit über die rechtliche Situation bekommen hat.

Ich schrecke nicht davor zurück, gegen „große Namen“ zu vertreten: zahlreiche Medienauftritte in Österreich – ORF („Bürgeranwalt“, „Schauplatz Gericht“, „Zeit im Bild“, „Bundesland heute“, „Heute konkret“), Servus TV, ATV, Puls 4, uvm. – und darüber hinaus – RTL („Explosiv“), Pro7 („taff“), Sat1 ua. – zeugen davon. Darüber hinaus bin ich vielfach in Wochenmedien im Printbereich – NEWS, Profil, GEWINN – und in auflagenstarken Tageszeitungen – Kronen Zeitung, Heute, Oberösterreichische Nachrichten – vertreten. Auch verfolge ich mit Vorliebe Ansprüche gegen die Republik Österreich (Amts- und Staatshaftung). Besondere Kompetenz habe ich mir auch in den Causen der VW-Abgasaffäre (ich konnte als erster österreichischer Anwalt eine Haftung für zukünftige Schäden gegen den Vertragshändler mit Urteil durchsetzen) und im Zusammenhang mit Zinsanpassungsklauseln in Bankverträgen (hier habe ich ein revolutionäres Urteil des Obersten Gerichtshofs zu Gunsten des Bankkunden erreicht – mit Stand Ende 2017 führt dieses Urteil, das eine neue höchstgerichtliche Rechtsprechungslinie begründet hat, dazu, dass den Kunden 360 Millionen Euro zurückzuzahlen sind!) erworben.

Ich greife „als Einzelkämpfer“ Rechtsfragen auf, die ansonsten kaum juristische Beachtung finden. So habe ich etwa die Republik Österreich vor dem Verfassungsgerichtshof im Zusammenhang mit regelmäßigen Überschreitungen von Normen begrenzend Luftschadstoffe geklagt und werde dieses Verfahren vor europäische Institutionen tragen. Auch verfolge ich etwa Facebook wegen problematischer Datenweitergabe an Dritte.
Ich scheue mich nicht, juristisches Neuland zu betreten. Der Erfolg gibt mir Recht!

Ich bin nicht nur juristisch versiert. Ich habe die Studien der Rechtswissenschaften (Magisterium und Doktorat), des General Management (Master of Business Administration) und der Kulturwissenschaften (Bachelor of Arts) sowie den Master aus Philosophie (Ethik, Logik, Handlungstheorie) abgeschlossen. Das Masterstudium MA Geschichtswissenschaften (Schwerpunkte: „langes“ 19. Jahrhundert, Zeitgeschichte) ist weit fortgeschritten. An der Universität Innsbruck studiere ich Doktorat Philosophie (mit dem Schwerpunkt medizinische Ethik). Dort nehme ich auch am Doktoratskolleg Medizinrecht und Gesundheitswesen teil, das eine hochspezialisierte Ausbildung an der Schnittstelle Recht und Medizin auf internationalem Topniveau bietet.

Fremdsprachen:

  • Englisch (fließend)
  • Französisch (Maturaniveau)
  • Italienisch (fortgeschritten)
  • Russisch (Grundkenntnisse)

Ihr Vorteil: Mein umfassender Hintergrund erlaubt mir einen Blick über den bloß juristischen Tellerrand hinaus und ermöglicht kreative Zugänge zu komplexen Fragestellungen.